Ähnlichkeiten zwischen Scientology und Amway

Ich habe mir die Scientology-Doku „Going Clear: Scientology and the Prison of Belief“ angesehen. Bisher hatte ich mich noch nicht sehr mit den Praktiken dieser Gruppierung beschäftigt, doch ein persönliches Erlebnis hat mein Interesse geweckt. Nachdem ein Freund beim MLM-Unternehmen Amway eingestiegen ist, habe ich mich zu diesem Thema intensiv informiert, und immer wieder von scientology-ähnlichen Praktiken gelesen, die Amway vorgeworfen werden. Parallelen zwischen den beiden Organisationen möchte ich in diesem Beitrag herausarbeiten.

  • Beide basieren auf einem totalitären Kult und verehren ihre Gründer. Sie versprechen ein glückliches Leben und geschäftlichen Erfolg, wenn man nur die Vorgaben der Organisation befolgt. Auch wenn sich Scientology zwecks Steuerbefreiung als Kirche darstellt, geht es dennoch um’s Geschäft. Ein Religionscharakter wird von Fachleuten verneint, da Scientology bewusst als eine Religion konstruiert wurde.
  • Beide gerieren sich als Weltverbesserer. Bei Scientology soll man durch die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu geistiger Freiheit gelangen und so zur Weltelite aufsteigen. Amway will durch ihr „faires“ Geschäftsmodell nicht nur den Mitgliedern zu Reichtum verhelfen, sondern auch die Welt zu einem besseren Ort machen.
  • Scientology verkauft Auditings und Kurse als „Brücke zur totalen Freiheit“. Je höher die erreichte Stufe ist, umso mehr Geld wird einem aus den Taschen gezogen. Statt Freiheit erwartet einen die Sklaverei. Auch bei Amway dreht sich das eigentliche Geschäft weniger um Produkte sondern um teure Schulungen und Unterlagen, die den Mitarbeitern aufgedrängt werden, da man nur mit ihnen zum Erfolg gelangt. Man findet viele solcher Tools auf eBay, die von Aussteigern verscherbelt werden.
  • Publikationen vom Scientology-Gründer L. Ron Hubbard werden als heilige Schriften verehrt. Auch bei Amway gibt es einen Kult um Motivationsbücher und CDs von führenden Persönlichkeiten, die ihre Geheimnisse preisgeben und einen so zum Erfolg führen sollen.
  • Sind die Menschen erfolgreich, haben sie das alles Scientology bzw. Amway zu verdanken. Sind sie es nicht, sind sie selber schuld, weil sie nicht hart genug gearbeitet haben, nicht an die Sache geglaubt haben, zu wenig Kurse besucht haben oder negative Gedanken gehabt haben – wird ihnen eingeredet.
  • Bei pompösen Veranstaltungen wird der Erfolg der eigenen Organisation und das Glück der Mitglieder zur Schau gestellt. Führende Persönlichkeiten oder Promis erwecken den Eindruck eines luxuriösen Lebensstils und umfassenden Lebensglücks. Die eigenen Mitglieder jubeln euphorisch, immer wieder gibt es tosenden Applaus. Für jede erreichte Stufe werden Mitglieder auf der Bühne vor den anderen geehrt. In der Hoffnung auf Anerkennung werden sie motiviert, Kurse zu besuchen und Umsatz zu generieren. Bei wöchentlichen Treffen werden die Mitglieder auf die gemeinsame Sache eingeschworen. Dabei ist immer lächeln angesagt, negative Gedanken sind verboten.
  • Beide Organisationen sind streng hierarchisch organisiert und werden durch Missionierungsarbeit am Leben erhalten. Dabei werden auch Freunde und Familienmitglieder angesprochen. Man glaubt daran, den angeworbenen Mitgliedern etwas Gutes zu tun. In der Hoffnung auf den eigenen Erfolg arbeiten die Mitglieder um einen Gotteslohn für die Organisation und sorgen so für einen steten Nachschub an neuen Mitgliedern, die wiederum anwerben. Dabei werden Menschen oft in einer wirtschaftlich oder sozial schwierigen Lebensphase angesprochen, da sie in dieser Situation eine besonders leichte Beute darstellen. Später werden die Manipulierten selbst zu Manipulierern.
  • Beschönigende Sprache findet man als Elemente in beiden Organisationen. Scientology spricht zum Beispiel bei seinen Strafbestimmungen für unfolgsame Mitglieder von „Ethics“. Amway nennt das Anwerben neuer Mitglieder als „sponsern“, obwohl das neu „gesponserte“ Mitglied bezahlt und frisches Geld in das System pumpt! Der Sponsor „hilft“ nur mit seiner Erfahrung.
  • Beide nehmen massiv Einfluss aufs Privatleben der Mitglieder. Diese sollen sich nur mit Freunden innerhalb der Organisation abgeben, um schädliche Einflüsse von Außen fernzuhalten. Zu Kritikern („Suppressive Persons“) soll man den Kontakt abbrechen, auch wenn es sich um Familienmitglieder handelt, und sich ganz dem Glauben an den eigenen Erfolg widmen. Amway ist bedacht, Mitglieder immer als Pärchen aufzunehmen, um auf weniger Widerstand zu stoßen. Ist ein Partner skeptisch, wird dem aktiven Mitglied auch schon mal eine Trennung nahegelegt, denn einen Partner findet man wieder, so eine Geschäftschance nur einmal!
  • Nach einem Austritt stehen ehemalige Mitglieder oft vor dem finanziellen und sozialen Ruin. Frühere Freunde hat man durch Missionierungsversuche verärgert, „Freunde“ aus der Organisation sind angewiesen den Kontakt abzubrechen bzw. nicht interessiert, da man fürs Geschäft nutzlos geworden ist.
  • Scientology und Amway geben aus Marketinggründen Engagement für „die gute Sache“ vor und bewerben dies. Amway setzt sich etwa für Umweltschutz ein führt Spendenaktionen durch.
  • Und zu guter letzt: Sowohl Scientology als auch Amway stehen aufgrund ihrer Geschäftspraktiken immer wieder in der öffentlichen Kritik und müssen sich des öfteren vor Gerichten verantworten.

Weiterlesen: Quixtar Cult Intervention

32 Kommentare

  1. Sehr gut die Ähnlichkeiten abgebildet! Gefällt.

    Werbegruppen spielen unseren Wunsch nach Reichtum und Macht an – sie folgen dem Dogma der Habgier. Viele sind pyramidenähnliche Marketing-Organisationen, deren Mitglieder trügerisch andere Menschen rekrutieren, die wiederum andere rekrutieren, die dann das Einkommen für das rekrutierende Mitglied einbringen. Der Erfolg dieser Unternehmen hängt davon ab, immer neue Mitglieder anzuwerben, die wieder andere anwerben.

    Durch Täuschung und Manipulation bringen sie die Leute dazu, gegen geringe oder gar keine Bezahlung für sie zu arbeiten, immer in der Hoffnung, schnell reich werden zu können. Gefährlich sind sie auch deshalb, weil sie das Selbstbewusstsein ihrer Opfer so zu zerstören suchen, dass diese sich nicht mehr wehren können.

    http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com

    Gefällt mir

    1. Man sollte Network-Marketing als das sehen, was es wirklich ist. Ein geniales Vertriebssystem, in welchem jeder, unabhängig von seiner Schul- oder Berufsausbildung erfolgreich werden kann, wenn er bereit ist, die Regeln dieses Geschäftes zu beachten und fleißig zu arbeiten. Wer nur darauf aus ist, schnell reich zu werden, ohne großen persönlichen Einsatz bringen zu wollen, sollte besser die Finger von diesem Geschäft lassen. Versteht dieses Geschäft und dupliziert es, dann funktioniert Network-Marketing überall auf der Welt und wird euch erfolgreich machen.
      Networking wird an über 200 Hochschulen und Wirtschaftsuniversitäten unterrichtet , u.a. an der berühmten amerikanischen „Harvard Business School“.

      „Das ist das GENIALE System“

      schrieb am 15.1 1993 die amerikanische

      Wirtschaftszeitung „Wall Street Journal“.

      https://www.wko.at/Content.Node/branchen/ooe/Direktvertrieb/Galanacht_des_Direktvertriebes.html

      http://wp12359617.server-he.de/allgemein/fuer-welchen-direktvertrieb-entscheide-ich-mich.html

      Gefällt mir

  2. Guten Abend,
    bin eben auf den Beitrag hier gestoßen und wollte kurz was einwenden :).
    Ich find es seltsam zwei grundsätzlich unterschiedliche Gedankenansätze zu vergleichen. Das eine gilt als Religion, das andere als Geschäftsidee. Mit dem gleichen Erfolg kann man dann auch einen Schuh mit einem Mülleimer vergleichen.
    Und was den Punkt angeht, bei dem es heißt, man würde bei Amway gezwungen werden seine sozialen Kontakte oder gar den Partner zu verlassen, nur weil diese(r) nicht in das System des Geschäfts reinpassen möchte, ist völliger Humbug, sowas hab ich ja noch nie gehört xD.

    Sonst ist’s ein interessanter Beitrag :).

    Lg,
    M.

    Gefällt mir

    1. „Ich find es seltsam zwei grundsätzlich unterschiedliche Gedankenansätze zu vergleichen. Das eine gilt als Religion, das andere als Geschäftsidee.“
      Ich habe mich erst mit Amway beschäftigt und erst später mit Scientology. Dabei sind mir die vielen Parallelen aufgefallen, was mich dazu bewogen hat, diesen Beitrag zu verfassen. Ich war ja gerade deshalb über die ähnlichen Methoden verblüfft, weil es sich eigentlich um solch unterschiedliche Bereiche handelt!

      Ja, diese eine Stelle war wohl zu pauschal formuliert – das habe ich abgeändert.

      Gefällt mir

      1. Bei beiden Systemen geht es darum Geld zu generieren. Wobei ich den gravierenden Unterschied darin sehe, daß bei Amway, das erarbeitete Geld und der geldwerte Vorteil in die eigene Tasche wandert, Bei den Sekten halt in die Tasche der Sektenführer. Ach ja, Sekten brechen mit Gehirnwäsche die Menschen zu Ihrem eigenen Vorteil. Wenn sich jmd, für Amway selbst so manipuliert, daß er am Ende ausgebrannt ist, ist was schief gelaufen. So was kann man dann auch Gier nennen. 😉

        Gefällt mir

    2. Hallo Amway-Masha, ich habe es dreifach erlebt von meinen eigenen Geschwistern… Unsere Familienbande war herzlich und trotz schwieriger Lebensumstände stark und fest!
      Nach Amway nicht mehr. Bzw. nach dem Austritt meines Bruders spürte ich wieder ECHTE/EMPHATISCHE Gefühle seinerseits mir gegenüber! Seit ungefähr 2 1/2 Jahren ist Er (und meine beiden anderen Geschwister inzwischen auch gesponsert) wieder aktiv dabei.
      Da ich zwar Depressionen habe, sie aber nicht nach außen lasse, wenn ich unter Menschen bin, weil ich von NATUR aus ein Motivatior und im Grunde Optimist, mit starker Tendenz zum Realisten bin, sollte ich nun auch gesponsert werden… Mir war klar, dass das für mich aus unterschiedlichen Gründen überhaupt nichts ist (naja, ein DEPRESSIVER on the AmWay…;))
      Natürlich war ich ehrlich und habe gesagt, dass ich oft nicht einmal meinen Haushalt hinbekomme!!! „Ach so, na dann…!“ War die Antwort!
      Seither keinen Kontakt mehr, geschweige denn Anrufe, wie es mir so geht.
      Mein jüngerer Bruder war bei Ihm… Er war total wütend auf mich und warf mir Dinge vor, die UNS BEIDE NIE betrafen! Der Kontakt besteht seit zwei Jahren nicht mehr.
      Meine Schwester war total verwirrt… Hin und her gerissen! Extrem aggressiv zu mir (weil ich wohl trotz Lächeln kein GANZER/Produktiver Mensch bin) und ALLE DREI mich niedermachten mit der Aussage „ich will nach vorne schauen und Erfolg haben und NICHT in die Vergangenheit zurückblicken!!!“
      Da man mich aber genau da „festnagelte“, war ich auf gemeinsame Klärung angewiesen… Doch man lies mich FALLEN (stehen… Wäre zu milde ausgedrückt)
      Ich bin zum Glück fähig mich selbst zu (er)lösen und trotz Schwierigkeiten (seelischer Natur) AUCH nach VORNE zu blicken und ECHTE, WAHRE Emotionen zu empfinden, das für mich nach 28 Jahren Dunkelheit, ein rieeeesen
      E R F O L G darstellt.

      DAS FORDERN VON POSITIVER ENERGIE, GEPAART MIT VERACHTUNG FÜR LEBENSWICHTIGE, MENSCHLICH-, SEELISCHE BELANGE UND GEFÜHLE… Ist absolut HERZVERENGEND und macht den SPONSOR, mit Blick auf den Gott Mammon gerichtet blind, für wahre Beziehungen, echtes Lächeln, absolute FREIHEIT.

      ER (sponsert)ERFÜLLT DAS GROßE WERK DER ELITEN!!! Benutzt unmerklich seine „Sklaven-Mitmenschen“ und sichert die Basismauern der Pyramide… Wird evtl. Millionär, aber bestimmt NIEMALS REICH an Seelenkraft! Und somit nur „glücklich“ wenn nichts mehr in ihm ist, was menschlich, seelisch WARM ist, da sonst der Tag kommt, wo ALLES da ist… VILLA, BOOT, BLAUER HIMMEL, KAVIAR&CHAMPAGNER… (Oh je, bitte kein REGEN!!!:((
      Kleiner Scherz am Rande…;))
      …doch irgendwie, irgendwas FEHLT!!!
      Es werden doch wohl nicht die „Flügel“ der Seele sein, die man mit keinen Geld der Welt/Hölle erkaufen kann???
      Die nur wachsen, Stück für Stück, beim echten verschenken, von „Glück“(Altruismus)

      Wenn man nicht mehr reflektiert… Wenn Mann mit dem Happy-Smile zufrieden ist… Wenn wahre Emotionen nur noch künstlichen Sonnenschein spiegeln… Dann MERKT MAN ES ZUMINDEST SELBST NICHT, WIEVIELE „LEICHEN“ im kalten MARMORKELLER liegen…

      Na dann kann ja die Party des Lebens mit TOLLEN FREUNDEN (oft ohne Familie mehr…) stattfinden!!! CHACKAAAAA

      Wünsch Euch Allen Glückseligkeit… Unabhängig von Mensch und Ding!
      Achtsamkeit im Herzen, dann verliert man nie den Weg, in diesen Wirren des Seins und der VERFÜHRERISCHEN Angebote.

      PS.: AN ALLE!!!

      Richtet das Peace Zeichen wieder auf… „Elk-Sedge“ wurde BEWUSST AUF DEN KOPF GESTELLT = Negative Anziehungskraft/KRIEG

      PEACE & True LOVE 😉

      GeroVonYanno

      Gefällt mir

    3. Hallo nochmal…
      Schuh und Mülleimer…???
      Wenn überhaupt, dann lässt es sich wie „Mann & Frau“ vergleichen (Geschäft & Religion) erkenne die zusammenhänge und Du wirst sehen… MENSCH 😉

      DIE STRUKTUREN SIND EXTREEEEM ERKENNBAR GLEICH! Für „sehende“

      Gruss
      FREI-GEIST Gero von Yianno

      Gefällt mir

  3. Ich war bis 2001 bei Amway, als ich ausgestiegen bin wurde mir gesagt, dass ich niemandem das System weiter erläutern darf und auch keine Leute von Amway in andere Firmen abwerben darf. Ich habe damals nur für Leute in einer höheren Position angeschafft ! Deshalb kann ich nur jedem anraten die Finger davon zu lassen.

    Gefällt mir

  4. Also liebes WS; dieser Artikel ist ein Griff ins Klo.

    Da erkennt man den Verschwörungstheoretiker in dir.

    Da hast du einfach irgendwas irgendwo angeschrieben.

    Ich bin seit vielen Jahren Mitglied bei Amway und für mich zählen vor allem Produkte.
    Und die sind besser als 90% dessen was in europäischen Geschäften und Supermärkten angeboten wird.
    So erzeugt dieser Konzern bereits seit über 50 Jahren biologisch abbaubare Reinigungsmittel und ist auch im Bereich Nahrungsergänzungsmittel auf Nachhaltigkeit aufgebaut – auch seit über 60 Jahren – mit eigenen Anbauflächen und dem über dem Bio LANDBAU stehenden ORGANISCHEN LANDBAU.

    Die Strukturen, die vorhanden sind (Seminare, Unterlagen, Events ..) – haben nichts mit Amway zu tun, sondern sind eigene Gruppen im Sponsoring Konstrukt von Amway.

    Vor ca. einem Jahr gab es die aufgedeckten Zwischenfälle bezüglich eines 🍔 King Francise Nehmers in BRD und die Sauberkeit in SEINEN Läden.
    Der machte auch SEIN DING innerhalb des 🍔 King Konstrukts ohne 🍔 King zu sein.

    Jeder der innerhalb eines Konstruktes eine gewisse Größe erreicht (siehe MAP MyAdvertisingPays – AZ, RB, DS) ; baut SEIN eigenes Anschauungsbild um das herum auf; der Unterschied zu „herkömmlichen“ Geschäften ist nur dass im MLM oder leider auch in Pyramiden Spielen und Ponzi wie eben MAP; dadurch das es keine Ladenlokale gibt jeder sein eigener Chef ist und somit mehr bei einer Veranstaltung auftauchen.

    Bei 🍔 King – kommen bei Veranstaltungen eben auch nur die paar Franchise Nehmer zusammen – und die 10 Hansln brauchen nur einen kleinen Raum, als wenn alle Mitarbeiter Teilhaber wären – dann bräuchten auch die Veranstaltungshallen.

    Nebenbei; klar hätte ich mich auch gefreut wenn ich ein großes Team bei Amway gehabt hätte – und ich habe auch gearbeitet und gesponsert und habe rund 10 Leute im Geschäft.
    Aber ich verdiene nichts daran und habe aber nette Menschen kennengelernt die meinem Freundeskreis erweitern. Der Großteil schätzt einfach die hervorragende Qualität der Produkte und versorgt ein paar Freunde mit. Punkt.
    Und bekommt dafür ein paar Netsch Vergütung – zu recht.

    Kann man mit diesen Systemen Geld verdienen?
    Mit entsprechendem Engagement – definitiv JA.
    Hilft es am Anfang bei einem System dabei zu sein – definitiv JA – ABER – nur wenn du bereit bist 100% Einsatz zu bringen – nicht 99%.
    Wenn du nichts arbeitest kannst du die Nr 1 im System sein – wenn du das System nur einer einzigen Person zeigst – wirst du keinen Cent verdienen – aber das ist bei einem herkömmlichen Geschäft auch nicht anders – wenn du dein Geschäft in der Fußgänger Zone hast aber nicht aufsperrst – wirst du scheitern.

    Und das ist der Moment wo wir dann so gern alle anderen für unser Scheitern verantwortlich machen.

    Ich möchte mal den besten österreichischen Management Trainer – Manfred Winterheller zitieren:

    Er war auf der Uni Angestellt und wunderte sich warum bei den Prüfungen haufenweise Studenten die Prüfungen nicht schafften und andere schon.
    Und die klare Erkenntniss war – die die durchfallen Lernen nicht – sondern sind auf Partys und co.
    Das wars schon – aber wenn du mit ihnen geredet hast – war es der 😈 Professor der etwas gegen sie gehabt hat – nur nicht selbst verantwortlich sein – wo kämen wir denn da hin wenn wir selbst für uns verantwortlich wären.

    Irgendjemand muss Schuld sein – und wenn es das Ozonloch ist.

    Gefällt mir

    1. Im Artikel geht’s um die Organistionsstruktur und nicht um die Produkte. Die sind zwar nicht schlechter, aber auch nicht besser als vergleichbare Produkte. Manche Produktgruppen sind überteuert oder gar unnötig, zB Nahrungsergänzungsmittel und Wasserfilter. Wenn du als Kunde zufrieden bist, dann ist das ok.

      Auch wenn die Schulungen nicht direkt von der ursprünglichen Firma Amway, sondern von parallelen Organisationen durchgeführt werden, gehören sie trotzdem dazu. Oder verteidigst du MAP auch, weil es immer nur schwarze Schafe unter den Affiliates sind, die falsche Versprechungen machen?

      Wenn du zu Amway gegangen bist, um neue Freunde kennenzulernen, ist das doch ok! Es gibt aber auch Menschen, die auch jetzt noch einsteigen, weil ihnen eingeredet wird, sie könnten die finanzielle Freiheit erlangen.

      Gefällt mir

  5. Sag, hier wird ja nicht großartig mitgelesen; was an der Aussage von vorhin hat dich gestört – dass du es verändert hast?

    Du hast ja sicher eine anonyme Email Adresse – kannst mir ja auch dort Antworten – meine hast du ja.

    Lg

    Gefällt mir

    1. In Zusammenhang mit Personen solltest du nicht zu harte Aussagen formulieren. Das könnte jemand falsch verstehen 😉 Ich mußte von dir schon ein paar mal etwas entschärfen. Also: Unbelegtes nicht als Tatsache, sondern lieber als Meinung posten.
      Wobei man in diesem Fall vermutlich eh nicht sicher gewusst hätte, wer mit S. gemeint ist.

      Gefällt mir

        1. Was würdest du mit mir besprechen wollen? Glaubst du, dass wir bis auf unsere Einstellung zu MAP viel gemeinsam haben? Wenn ich mir deine (?) Seite anschaue, elektrisierts mich. Da sehe ich – leider – einen Beutelschneider, der den Ponzi-Scammern um nichts nachsteht.

          Gefällt mir

          1. Nicht immer so negativ sein.

            Meine seiten geben Überzeugungen wieder.

            Besprechen – nein – tratschen – ist einfach kommunizieren.

            Ich habe zb auch zu meinem Bürgermeister in meiner Stadt ein gutes freundschaftliches Verhältnis – obwohl wir politisch meilenweit von einander entfernt sind – und wir unterhalten uns gerne über Gott und die Welt.

            Gefällt mir

          2. Übrigens Seiten anschauen – dann müsste es mich hier auch gruseln – aber ich denke nicht kleinkariert bei allen Sachen.

            Mir kommt es vor wie beim Häupl daheim – aber.mit dem würde ich auch reden.

            Beim Reden kommen sie Leut zsamm

            Gefällt mir

          3. Das tolle bei mir ist – dass ich eunen Hauptberuf habe mit dem ich mich problemlos über Wasser halten kann.
            Ich muss nicht wie hauptberufliche MLMler – mein Gespräch immer auf irgendwelche Produkte lenken.

            Dinge die mir gefallen und die ich vertreten kann (aus Überzeugung – was nicht heißt dass sich das eine oder andere mal verändert) – nehme ich einfach mit auf und habe kein Problem das zu bewerben.
            Meine Einstellung ist halt.nicht – nur der Onkel Doktor weiß alles – weil ich auch gute Freunde habe die Mediziner sind und vieles selbst relativieren.

            Anbei vielleicht ein Buchtip:

            Die optimale Gesundheit ,, Wie Entzündung zur Todesursache nr 1 wird“ – von Duke Johnson, MD

            Inkl. 900 wissenschaftliche Referenzen, wendet sich an Forscher; Wissenschaftler und Interessierte.

            ISBN 978-1-935251-64-4
            233876D
            Benbellabooks.com

            Lg

            Gefällt mir

          4. Dass der Onkel Doktor nicht immer alles besser weiß, trifft besonders bei diesem Buch zu. Der versucht den Leuten Entzündungen einzureden, um ihnen dann Nahrungsergänzungsmittel als Lösung für ein nichtexistentes Problem zu verkaufen. Ganz zufällig steht er im Sold von Amway, die davon eine eigene Produktpalette im Angebot haben.
            Eine ganz ähnliche Masche habe ich hier beschrieben:
            https://wirklichskeptisch.wordpress.com/2015/10/18/master-of-nahrungsergaenzungsmittel
            Dir gefällt das also, das man Leuten mit erfundenen Krankheiten Angst macht, um einen Markt für unnötige Produkte zu schaffen? Oder richtest du deine Überzeugung an dem aus, was du gerade verkaufst? Dass du deine Produkte „nur nebenberuflich“ vertreibst, macht es nicht besser.

            Gefällt mir

          5. Nicht’s anderes passiert beim Onkel Doktor – nur dass der chemisch hergestellte Nahrungsergänzungsmittel (die seinen Urlaub mit pseudo seminarvortrag bezahlt) vertreibt, (auch hier geht’s NUR ums Geld) die WIRKLICH krank machen (das sagen auch die. ganzen Studien die nur falsch betonen – künstlich hergestellte Nahrungsergänzungsmittel machen krank – weil eben der Mensch chemie und benzole frißt.

            Und nebenbei kommen noch die Nahrungsmittel hersteller und vertreiben über Ärzte Gutscheine um ihr zb act…l mit von Ärzten bewerben zu lassen mit kulturen ohne Wirksamkeit für den menschlichen Organismus.

            Da nehme ich lieber ein organisch angebautes (strenger als unser biologisch) Produkt um die fehlernåhrung auszugleichen.

            Im gleichen Atemzug als div. Zivilisationskrankheiten zunahmen – nahm auch die industrielle Fertigung von Lebensmitteln zu (inklusive zusatz chemischer Vitamine in fast jedem Lebensmittel) – und da soll kein Zusammenhang sein – kann ich mir nicht vorstellen.

            Welcher Arzt in welchen Diensten steht ist eigentlich egal – ALLE sind irgendwo abhängig – schon während des Studiums kommen die Pharmaunternehmen um Ordinationseinrichtungen für später aufzuschwatzen – daher ist KEINER besser als der andere und einige bilden sich nach dem Studium unabhängig weiter – also ich kenne mehrere solche, die auch wissen dass es mit Prävention oft einfacher wäre.

            Gefällt mir

          6. Auch wenn du es noch so oft wiederholst, um für deine Produkte zu werben: Es gibt keinen Unterschied zwischen „organischen“ und „künstlichen“ Vitaminen. Ist dasselbe Molekül 😉

            Du tust so, als ob solche Präparate notwendig wären. Die Ernährungssituation ist heute so gut wie noch nie, und du willst den Leuten eine Mangelernährung einreden?!

            Zu einem Onkel Doktor, der dir Nahrungsergänzungsmittel andreht, würde ich gar nicht gehen. Der sollte nämlich wissen, dass das für die meisten Menschen unnötig ist.

            Dass Act…l mit übertriebenen Gesundheitsversprechen geworben hat, hast du offensichtlich erkannt. Ich kann mir vorstellen, dass die Einsicht, dass deine eigenen Produkte Humbug sind, nicht so einfach sein wird.

            Gefällt mir

  6. Hallo.
    Wo gibt es die fundierten Quellenangaben zu diesem Artikel?

    Ich beschäftige mich im Rahmen einer Projektarbeit mit beiden Bereichen (Amway & Scientology).
    Meine Recherchen lassen den o. g. Artikel sehr oberflächlich und subjektiv erscheinen.
    Ich würde das gerne prüfen und unsere Quellen vergleichen.

    Eventuell sind mit wichtige Informationen nicht bekannt.

    Vielen Dank

    Gefällt mir

    1. Danke für Ihren Kommentar!
      Das Geschriebene beruht auf meiner persönlichen Beschäftigung mit dem Thema und einer Vielzahl an unterschiedlichen Quellen, von Erfahrungsberichten über Reportagen bis hin zu wissenschaftlichen Publikationen. Der Artikel soll nur grob auf die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Bereichen eingehen. Wenn Sie in Ihrer Projektarbeit tiefergehende Details ausarbeiten, wäre ich sehr an Ihrem Ergebnis interessiert! Vielleicht können Sie mir das dann zukommen lassen. An welcher Institution verfassen Sie die Arbeit?
      Zu welchen Punkten haben Sie genau Fragen? Nachdem Sie sich schon mit dem Thema beschäftigt haben, erscheint mir Ihr Kommentar in dieser Hinsicht sehr pauschal. Bei einer spezifischen Fragestellung kann ich Ihnen gerne weiterhelfen!

      Gefällt mir

  7. „Ein Geschäftsmodell für Gewinner“ hat jemand geschrieben. Wohl eher nicht. Es ist viel mehr so, dass man wohl kaum mehr Verlierer auf einem Haufen finden kann, als bei einer Amway-Erweckungsveranstaltung. Menschen mit guter Bildung und Erfolg im ersten Arbeitsmarkt finden sich dort selten. Wohl werden einige präsentiert, sie erfüllen jedoch lediglich die Funktion von Motivatoren für die Bildungsfreien. Glücklicherweise werden jedoch genau die richtigen abgezockt: Prolos mit Geltungsdrang und Geldgier, die wirklich nirgendwo sonst erfolgreich waren. Die erreicht man mit laienpsychologischen Thesen die in einem Umfeld, das einem amerikanischen Fernsehprediger alle Ehrenmachen würde, verbreitet werden. Die Anwesenden werden zu Jüngern des Amwaygedankens. Sind sogar Feuer und Flamme für die Produkte. Erkennen sie doch nicht, dass es um diese mitnichten geht. Die sind nur Beiwerk um ein Pyramidensystem zu legalisieren.
    Wenn mich also jemand aus der Riege der Wohnzimmer Keiler anruft so ist klar, dass der sofort und konsequent aus meinem Leben ausgeschlossen wird. Wer braucht schon simple Gemüter die meinen, ihr Freundeskreis sei ein Feld das dringen erschlossen gehört um daran zu verdienen. Wie widerlich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s