Cistus Incanus: zweifelhafte Wirkung

LR Health & Beauty Systems ist ein großes Network-Marketing-Unternehmen im Bereich Gesundheits- und Schönheitsprodukte. Wie viele solcher Strukturvertriebe steht auch LR in der Kritik, Diät- und Nahrungsergänzungsprodukte ohne nachgewiesene Wirksamkeit zu unangemessen hohen Preisen zu vertreiben. So werden etwa „Cistus Incanus“-Produkte als Kapseln, Tee oder Spray verkauft und eine unbelegte antivirale Wirkung zugeschrieben. Der Tee dieser „graubehaarten Zistrose“ wird von Beraterinnen gerne als „Grippetee“ angespriesen, der im Winter vorbeugend gegen Grippeviren wirken soll.

Das Wundermittel „Cistus Incanus“ wurde von LR sogar mit wissenschaftlichen Studien beworben. Dabei wurde allerdings ein Cystus-Extrakt der Firma „Dr. Pandalis Urheimische Medizin“ getestet. Die Ergebnisse seien nicht übertragbar, so die Wissenschaftler Planz und Ludwig, die diese Studie durchführten:

Kapseln landen im Magen und können gar nicht gegen eindringende Grippeviren in Mund und Nase wirken. Und über Magen und Darm können die Wirkstoffe der Zistrose, Polyphenole, nicht aufgenommen werden. Die Leute werden für dumm verkauft.

Das offizielle LR hat Verweise auf diese Studien mittlerweile entfernt. Unseriöse Berater hält das aber nicht davon ab, weiterhin auf die antivirale Wirkung zu verweisen, denn es gilt: Wo kein Kläger, da kein Richter. Manche gehen sogar noch weiter und versehen Cistus Incanus mit unzähligen unbelegten Anwendungsgebieten, etwa die Vorbeugung gegen Krebs. Da es sich um ein rein pflanzliches Produkt handle, seien Nebenwirkungen ausgeschlossen. Ob diese Argumentation bei Tollkirschentee auch gilt?

Die Wirkung der „Cistus Incanus“-Produkte von LR ist also unbelegt. Aber auch die Pandalis-Produkte erweisen sich als ziemlich dubios.

Cystus 052

Das Produkt mit dem Handelsnamen Cystus 052 wurde mit erstaunlichen Wirkungen beworben. Der Zistrosenextrakt in Form von Lutschpastillen soll das Eindringen von Influeanzaviren verhindern und auch gegen die Viren der Schweinegrippe wirken, stichhaltige Belege dafür wurden allerdings keine geliefert. Ein Sud soll der „Ausleitung angehäufter Schwermetalle“ dienen.

Ein antiviraler Effekt konnte „in vitro“ und im Tiermodell bei Versuchen an Mäusen gezeigt werden. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese Wirkung auch auf den Menschen übertragbar ist. Der Erfolg im Experiment ist zwar interessant, besagt aber allein noch nicht viel.

„Wenn du eine Behauptung liest, dass ein gewöhnlicher Wirkstoff oder Vitamin Krebszellen in einer Petrischale abtötet, denke daran: Das tut auch eine Pistole.“ Quelle: http://xkcd.com/1217/

Im Arznei-Telegramm fragt man sich,

wie der Extrakt im Mund dazu beitragen soll, die Ausbreitung von Influenzaviren in der Lunge durch ausschließlich bindende Wirkung zu reduzieren.

Anders als die menschlichen Probanden erhielten die Mäuse keine Lutschtabletten. Mäuse ließ man ein Aerosol aus Cystus-Extraxt einatmen. Dadurch kamen die Polyphenole direkt in die Atemwege zu den Grippeviren.

Abenteurliche klinische Studien

Eine klinische Studie behauptet, diese antiviralen Effekte auch am Menschen gezeigt zu haben. An dieser prospektiven, randomisierten, placebo-kontrollierten Studie nahmen 160 Patienten teil, eine Verblindung ist jedoch nicht beschrieben. Diese Humanstudie wird von Wissenschaftlern kritisch bewertet und als abenteuerlich bezeichnet. Es gebe keine gesicherten Belege, dass Cystus 052 in Form von Lutschtabletten das Eindringen von Viren verhindere. Die Firma Pandalis wiederum redet sich auf die mächtige Pharmaindustrie hinaus, die ihr Produkt unterdrücke. Generell ist Pandalis medizin- und wissenschaftskritisch eingestellt.

Professor Kiesewetter

Mitautor und Studienleiter der Studien zu Cystus 052 ist Prof. Dr. Dr. Holger Kiesewetter, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin der Berliner Charité. Er war schon in Vergangenheit wegen umstrittener Studien und lukrativen Beraterverträgen mit Pharmafirmen in Verdacht geraten, Medizinisches mit Geschäftlichem zu vermischen. Auch für Pandalis war er als Berater tätig.

So war er etwa in die Schlagzeilen geraten, als er ein „Bio-Viagra“ aus Kräutern ankündigte. Der vermeintliche Durchbruch stellte sich aber als PR-Coup heraus.

Nachlese zum dubiosen „Bio-Viagra“ Plantagar:

Alles in allem ist die Evidenz zu „Cistus Incanus“-Produkten also sehr fragwürdig.

Nachtrag: Kommentar-Flut

Bei Blogeinträgen zu konkreten Produkten, die mit unseriösen Methoden über Multilevelmarketing- (MLM) oder Pyramidensysteme vertrieben werden, erlebe ich immer wieder, dass es im Kommentarbereich zu einer Flut an Kommentaren kommt, die das Produkt ins rechte Licht rücken wollen. Das ist verständlich, schließlich will man ja etwas verkaufen und kann vielleicht trotz kritischem Artikel noch den einen oder anderen Kunden in der Kommentarspalte zurückgewinnen. Auch auf diesen Blogeintrag wurde anscheinend eine Gruppe von LR-Verkäufern aufmerksam und hat sich in den Kommentaren zahlreich zu Wort gemeldet. Bitte die Kommentare also in diesem Kontext lesen!

Welch Ironie, …

  • wenn die Kommentatoren mir vorwerfen, ich würde für die Empfehlung, auf wirkungslose Produkte nicht hereinzufallen, bezahlt werden – aber selbst klare finanzielle Interessen daran haben, diese Produkte zu verkaufen.
  • wenn die Kommentatoren wissenschaftliches Arbeiten ablehnen, weil man keiner Studie trauen soll, die man nicht selbst gefälscht hat – und dann ihr Produkt mit einer offentsichtlich unsauber durchgeführten und daher sehr umstrittenen Studie bewerben.
  • wenn die Kommentatoren meinen, ich würde die Sachlage einseitig darstellen – aber dann selbst fordern, teilweise von LR-Verkäufern anonym gepostete persönliche Erfahrungsberichte als Beweis für die Wirksamkeit anzuerkennen.
  • wenn die Kommentatoren profitgierige Pharmaunternehmen kritisieren – und dann selbst ein überteuertes Produkt verkaufen, das von einem Pharmaunternehmen mit fragwürdigen Methoden am Markt positioniert wurde.
  • wenn die Kommentatoren mir vorwerfen, ich würde von der Krankheit der Menschen profitieren – dabei drehen doch gerade die eifrigen Cistus-Verkäufer ihren Kunden wirkungslose Produkte an.
  • wenn die Kommentatoren erklären, die Medizin würde die Menschen nicht richtig heilen, sondern in Schwebe halten, um ihnen immer wieder Medikamente verkaufen zu können – und dann werden die Cistus-Produkte jedes Jahr aufs Neue zur Grippesaison unters Volk gebracht.
  • wenn die Kommentatoren meinen, ich solle nicht soviel kritisieren und meine Energie lieber sinnvoller einsetzen – und selbst in Horden kommen, um eifrig einen kleinen Blogeintrag schlecht zu machen.

151 Kommentare

  1. Hallo Thomas,

    ich lasse mich garantiert nicht davon abhalten. Das wichtigste ist, dass es für mich funktioniert. Jeder muss das für sich selbst herausfinden. Ich bin auch nicht durch Werbung darauf gestoßen sondern eine Freundin hat es mir empfohlen. Jedem dem ich es bisher weiterempfohlen habe hat sich überschwänglich bei mir bedankt.

    Gefällt mir

      1. Lass es einfach, Du bist ziemlich allein mit Deinen halbgaren Äußerungen,

        habe mich neulich mit einem Othomolekular -Mediziner unterhalten über Polyphenole und dass Du meintest die würden nicht über den Darm aufgenommen!
        Da hat er laut gelacht und gemeint, warum ich mich mit so Spinnern überhaupt aufhalten würde. Seine Aussage: Es gibt ungefähr 30.000 verschiedene Polyphenole und werden vom Darm aufgenommen, alles Quatsch und wer nicht unterscheiden könne, wie unterschiedlich Polyphenole sind, dem könne man rein wissenschäftlich ohnehin nicht viel zutraun und Objektivität dürfe man in solcher Diskusion auch nicht erwarten, weil Wissenschaftler so etwas eigentlich wissen müssten.
        Das meiste was wir an Pflanzen essen, wäre dann demnach nicht verwertbar.

        Wer also nur von „Polyphenolen“ pauschal spricht hat entweder keine Ahnung oder vermeidet
        eine Differenzierung zur Desinformation. Mund – und Rachenschleimhaut würden Cistus-Wirkstoff als Präparat aufnehmen, aber die Darmschleimhaut nicht, obwohl erheblich komplexer???

        Wer heilt hat recht so einfach ist es!

        Hör auf Dir Pseudo E-Mailadressen anzulegen, um die Diskussion zu beleben und um wen aufzutischen dem es nicht geholfen hat.
        Allein die Summe dieses Forums ist Praxisstudie für sich allen.
        Wenn Du aus deiner Anonymität herauskriechst und Dich öffentlich machst bringe ich Dich zusammen mit den entsprenden Ärzten und Wissenschaftlern. Private Nummer und so geht ohne Absprache natürlich nicht…..

        Dazu musst Du aber die „Hosen runterlassen“. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich in der Möbelentwicklung und Du??

        Ich bin inzwischen Medikamentenfrei (Diabetis“ weg, Schilddrüse ok., kein L-Thyroxin-100 mehr (AloeVera Dauereinnahme für 1 Jahr ca. (von LR)
        und DU?? Ich war richtig Krank und dank dieser Firma bin ich jetzt wieder richtig gesund!
        Eines der grandiosen Mittel ist Cistus in Kapseln.
        Deshalb bin ich „Überzeugungstäter“ sowie auch Freunde, welche meiner Empfehlung gefolgt sind.

        Empfehlungsmarketing mit scheiß Produkten im Bekanntenkreis würde eben halt Freunde und Bekannte massiv verärgern und man würde diese letztendlich verlieren, das ist doch logisch! Ich gewinne dadurch neue Freunde und Bekannte hinzu, weil die Produkte einfach nur extrem klasse sind.
        Auf Lügen baut sich dauerhaft kein Geschäft im Bekanntenkreis auf. (mache das auch nur aus Überzeugung ganz nebenbei)

        Empfehlungsmarketing im Bekanntenkreis ist die einzigste Waffe gegen den seit vielen Jahrzehnten einzementierten Lobbyismus der Pharma-Industie.

        Das gelingt normalen Menschen nicht. Dazu braucht es eine staatliche – lobbyistische Organisation, und eine wissenschaftsgläubigkeit ersten Ranges, sowie die Abhängigkeit der Ärtzte, also wenn die nix verordnen von dem Zeug der Pharma, müssen sie auf Verdienst verzichten.
        (Der Rest der Anbieter, wenn er eine kontinuierliche Geschäftsentwicklung haben- und behalten will, muss mit Wirkung ohne Plazeboeffekt punkten)

        Nur ca. 5 % der auf dem Mark erhältlichen Medikamente haben irgeneine Wirkung, sind aber nie Nebenwirkungsfrei. In ihrer Wirkung, mit welcher sie zu allermeist nur Symtome ausschalten und fast unverstoffwechselt als Müll in unserem Körper den regulären Stoffwechsel blockieren, ist eben immer nur ein hochpotenzierter, dem Körper völlig fremder und meist nur als unterdrückender Stoff im Einsatz. Nimmt man den Weg und setzt diesen ab, ist die Krankheit bzw. das Symtom wieder voll da. (siehe L-Thyroxin, Diabetis- und Blutdruckmittel uvm.)

        Stoffe bzw. Wirkstoffkomplexe wie z.B. unverdünntes Aloevera (hat ca. 200 Wirkstoffkomplexe, nicht das aus der Apotheke das hat nur 5% Wirkstoff + 95% Wasser ‚= 100% AloeVera Saft lt. EU-Richtline, kostet aber auch schon 18.95 Euro bei den Apotheken), welche die hoch komplexen Stoffwechselvorgänge im Körper homogen und ganzheitlich regulieren, sind da angesagt und effektiv wirksam. Aber das braucht man ja nur zu schlucken in angepasster Dosierung. (Die LR-Qualität würde bei den Giftmischern etwa 100€ /1 Ltr. kosten bei LR nur 32€ unrabattiert, also etwa 26€) Und so funktioniert das bei dieser Firma, welche Du immer bombardierst schon über Jahre stetig wachsend mit treuer Kundschaft: 1/3 Preis der Apotheke, dafür aber 20x höhere Wirkung, diese genau angepasst an das pesönliche Maß mit Konzept.

        Deshalb gibt es dort bei der Lobbyisten-Apotheke auch nur immer verdünnte Naturmedizin/ Nahrungsergänzung mit ganzheitlicher Heilwirkung, weil der andere Krempel sonst nicht mehr verkauft werden könnte!

        Also wenn Du aus der Anonymität kriechst, und Du wurdest schon von vielen hier dazu aufgefordert, gibts Kontakte und bei Zustimmung der Leute auch Gespräche, Telefonnummern usw. (meine steht ja im Beitrag schon)

        Gruß vom jetzt nur noch vorbeugend Aloevera- und Cistus-schluckenden

        Thomas

        Gefällt mir

        1. „Orthomolekulare Medizin“ bezeichnet kein meidzinisches Fachgebiet, sondern ist eine Pseudowissenschaft. Hier werden den Patienten hohe Vitamindosen eingeredet, die medizinisch nicht zu rechtfertigen sind. Viel hilft nicht viel, sondern kann im Falle von überdosierten Vitaminen sogar schaden. Von dieser Form der Therapie profitiert vor allem das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln.
          https://www.psiram.com/ge/index.php/Orthomolekulare_Medizin

          Thomas, wir haben uns doch schon ausführlich und differenziert über Polyphenole unterhalten. Hast du das etwa schon wieder vergessen? Hier nochmal für dich:

          Zistrosenextrakt besitzt einen hohen Anteil an Polyphenolen, die eine Protein-bindende Wirkung entfalten und mit Pathogenen physikalisch und unspezifisch interagieren. Die Bioverfügbarkeit von Polyphenolen ist unterschiedlich: Während Polyphenole mit niedriger Molekülmasse absorbiert werden, werden nur wenige polymere Polyphenole aufgenommen. In Zistrosenextrakt dominieren große, polymere Polyphenole. Diese sind für die antivirale Wirkung verantwortlich und notwendig. Experimente haben gezeigt, dass Extrakte mit einem geringerem Gehalt an polymeren Polyphenolen keine Wirkung gegen Influenza-Viren haben. Die aktiven Komponenten der Zistrose gelangen aufgrund ihrer hohen Molekülmasse gar nicht in die Zellen. Daher wirkt der Extrakt nur dann antiviral, wenn er direkt und in ausreichend hoher Konzentration lokal aufgetragen wird, zum Beispiel als Aerosol in die Lunge der Patienten.
          http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0166354207003336

          Der einzige, der hier pauschalisiert, bist du. Nur weil Polyphenole enthalten sind, wirkt es für dich gleich überall und in allen Anwendungsformen. Gibt es Cistus Incanus eigentlich auch schon als Zäpfchen?

          Der Cistus-Incanus-Extrakt wirkt nicht weil er über die Mundschleimhaut aufgenommen wird (sonst wäre es als Arzneimittel zulassungspflichtig), sondern über direkte physikalische Interaktion mit den Viren an der Oberfläche.

          Zu deinem Stuss, mit dem du mit absurden Behauptungen und Beschuldigungen für LR-Produkte wirbst, brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Anscheinend soll das vom eigentlichen Problem, dass die Wirkung von Cistus Incanus höchst unplausibel ist, ablenken.

          Wenn du hier behauptest, dass die Produkte der Firma LR Krankheiten wie Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen heilen, dann ist das hingegen gefährlich! Hoffentlich kommt niemand auf die Idee, sich von dir „behandeln“ zu lassen.

          Gefällt mir

    1. Komischerweise werden immer Produkte verteufelt, die nicht von der Schulmedizin kommen, wieso soll ich an deren Studien glauben, auch die zweifle ich an!

      Gefällt mir

      1. Studie ist eben nicht gleich Studie. Studien sollte man nicht einfach „glauben“, auch wenn sie von einem Wissenschaftler kommen. Die Qualität von Studien wird daran messen, wie gut und transparent sie gemacht wurden, etwa ob eine Verblindung beschrieben ist und ob Störfaktoren herausgefiltert wurden. Dass alternativmedizinische Produkte angezweifelt werden, ist nicht komisch, sondern liegt daran, dass keine guten Belege existieren, die deren Wirksamkeit plausibel erscheinen lassen. (Wäre die Wirksamkeit belegt, wären es ja keine alternativmedizinischen Präparate mehr, sondern medizinische!)

        Gefällt mir

        1. Alles einfältiges und undifferenziertes gequatsche. Da können unzählige Studien gegenteiliges aussagen. Die einzige Studie die für mich zählt, sind meine eigenen Erfahrungen. und die sind durchweg positiv.

          Gefällt mir

  2. Hey
    ist ja in Ordnung das jeder seine Meinung sagen darf .
    Aber anderen vorwerfen sie machen es nur für Profit und selber dan darunter eine Anzeige laufen lassen von Medipolis , die selber Cistus Incanus verkaufen.

    Gefällt mir

    1. Danke für den Hinweis. Diese Anzeige stammt nicht von mir, sondern von WordPress, dem Betreiber dieser Plattform. WordPress stellt mir die Blog-Software kostenlos zur Verfügung, dafür dürfen sie unter jedem Artikel Werbungen schalten. Welche das sind, kann ich nicht beeinflussen. Es ist nachvollziehbar, dass hier Anzeigen ausgewählt werden, die zum Thema passen. Mit kontextsensitiven Werbeanzeigen verdient ja auch Google sein Geld. Von mir gibt es natürlich keine Kaufempfehlung für die beworbenen Produkte. Es wäre ja auch kontraproduktiv, wenn ich die Wirksamkeit von Cistus-Incanus-Produkten stark in Zweifel ziehe, und dann selbst solche Produkte verkaufen wollte 😉

      Gefällt mir

  3. „Diese Anzeige stammt nicht von mir, sondern von WordPress, dem Betreiber dieser Plattform“

    Das ist eine denkbar schlechte Voraussetzung für das Verbreiten von Wahrheiten, sich von unbeeinflussbaren Gebern korrumpieren zu lassen.
    Das Internet ist voller Lügen. Sich die Wahrheitsverbreitung dann aber auch noch vom Gegner oder zumindest unkritischen Mitwisser sponsern zu lassen, ist komplett irre. Oder?
    Letztlich auch darum geht die Wahrheit internetweit vor die Hunde.

    (PS: Meine Websites sind werbefrei, nicht an asoziale Netzwerke gebunden und ich bezahle alles selbst. Das entspricht auch meinem Wunsch nach korrekter Informationsdarstellung.)

    MfG
    Frank

    Gefällt mir

    1. So viel traue ich meinen Lesern schon zu, dass sie redaktionelle Inhalte von Webung unterscheiden können. Die Werbung am Ende des Artikels ist als solche gekennzeichnet. Die eigenen Inhalte von anderen „Meinungen“ abzuschotten finde ich nicht zielführend, sonst hätte ich auch viele Keiler-Kommentare nicht freischalten dürfen. Diese richten wohl mehr Schaden an, da sie von den unzähligen LR-Verkäufern hier als neutrale Nutzererfahrung dargestellt werden. Doch Wahrheit entsteht nicht dadurch, dass man andere „Meinungen“ fernhält, sondern dadurch, dass man einen Diskurs führt. Die Leser sollen erkennen, mit welchen fadenscheinigen Argumenten sie von den „Gegnern“ hinters Licht geführt werden, weil diese ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

      Übrigens: Auch das eigene Nutzerverhalten spielt eine Rolle, welche Werbung angezeigt wird. Wenn jemand bereits nach bestimmten Produkten sucht (und dadurch auf meinen Blog gelangt) werden ihm hier möglicherweise seitenübergreifend seine früher gesuchten Produkte angezeigt. Jeder sieht also „seine“ Werbung, optimiert nach dem jeweiligen Nutzerverhalten. Ich muss mich auch oft ärgern, wenn ich mich über dubiose Produkte kritisch informiere, und dann immer genau deren Werbung eingeblendet bekomme.

      Gefällt mir

      1. „So viel traue ich meinen Lesern schon zu, dass sie redaktionelle Inhalte von Webung unterscheiden können. “

        Ich hatte Ihnen auch eine Menge zugetraut. Das hat sich nun zerschlagen.
        Ihre Aussagen sind keinen Pfifferling wert. Und das ist allein IHR Problem, niemandes sonst. Das können Sie sehen wie Sie wollen. Sie stehen für sich ein – nicht die anderen.

        Guten Tag

        Gefällt mir

        1. Lieber Frank,

          mich hat es zwar nur zufällig hier her verschlagen, jedoch bin ich bei deiner „Meinung“ hängen geblieben.
          Wenn die nämlich ernst gemeint ist, bleibt mir auch nur noch „Guten Tag“ zu sagen..

          PS: Deine Websites würde ich gerne sehen 🙂

          Gefällt mir

    1. Ja, es ist egal ob Tee oder Sandkörner, vieles kann den Menschen helfen, wenn sie nur ganz fest daran glauben. Was ist aber mit denen, die nicht daran glauben wollen, sondern die ernsthaft daran interessiert sind und gerne wissen möchten, ob es tatsächlich eine spezifische Wirkung gibt, oder ob etwas nur scheinbar wirkt? Für diese skeptischen Leute, die es näher wissen wollen, habe ich den Artikel geschrieben. Würde ich schweigen, um den „Gläubigen“ ihren Glauben nicht wegzunehmen, hätten die Interessierten keine Informationsquelle und müssten selbst das glauben, was sie von allen Seiten hören.

      Gefällt mir

  4. Na ja, es ist doch total einfach. Man muss doch überhaupt nicht die teuren LR Produkte kaufen. Cistustee gibts ganz billig im Internet zu kaufen. Jeden Tag ein bis zwei Tassen und die Wirkung ist da. Keine Grippe und kein Schnupfen mehr und das seit Jahren.

    Gefällt mir

  5. Guten Tag allemiteinander. Hier spricht ein sehr erfahrener Arzt, der nichts von Homöopathie und
    ähnlichen Scharlatanerien hält. Für CYSTUS 052 muss ich aber eine große Lanze brechen. Seit über 15 Jahren bin ich durch die richtige Anwendung an keinem viralen Infekt mehr erkrankt, obwohl ich noch mit 76 Jahren im Angestelltenverhältnis mindestens 1x wö.in einer Praxis tätig bin. Neben der für mich obligaten Grippeschutzimpfung, regelmäßigem Saunabesuch benutze ich grundsätzlich nach Kontakt mit Infekt- Patienten, aber auch erkrankten Enkelkindern, Freunden etc. CYSTUS 052 und manchmal zusätzlich Wick Erste Abwehr als Nasenspray. Auch in Flugzeugen, nach Besuch von Konzerten, Theater etc verfahre ich so. Familienangehörige, Freunde und Patienten, die ebenso akribisch diesen Hinweis beachten, sind infektfrei geblieben. Man muss CYSTUS 052 immer bei sich haben. Es ist völlig nebenwirkungsfrei, wird nicht resorbiert, wirkt deshalb auch nicht bei ausgebrochenem Infekt, verhindert aber Reinfektionen. Es lässt eben die Viren durch Verklebung des Hämagglutinins, was die Viren zum Andocken an die menschlichen Zellen benötigen, nicht eindringen. Die Domäne ist und bleibt die hochwirksame Prophylaxe mit CYSTUS . Ich bin sehr froh, dass ich von lästigen viralen Infektionen der oberen Luftwege verschont bleibe, seitdem ich so verfahre, wie oben erwähnt. Immerwieder stelle ich fest, dass Freunde etc, denen ich das so empfohlen habe, die doch erkrankt sind, die prophylaktische Anwendung eben nicht durchgeführt haben und erst nach 1-2 Tagen, wenn überhaupt damit begonnen haben. Die vielen positiven Rückmeldungen bestärken mich immer wieder bei meinen Empfehlungen. Achten sollte man besonders bei Kontakt mit erkrankten Enkelkindern etc. Neulich erst bedankte sich eine Mutter bei mir, deren Sohn durch nahezu monatlichen Infektausbruch mit fast jeweils einwöch. Schulversäumnis nun bereits 1Jahr infektfrei geblieben ist, v.a. weil er akribisch nach tgl. Schulschluss auf dem Heimweg zwei CYSTUS 052 lutschte. Dieses hervorragend, hochpolyphenolhaltige Mittel hat nichts mit “ Tablettenfresserei“ zu tun! Dr. Rolf Förster, Facharzt für Sportmedizin, Schmerztherapeut, Chirotherapeut

    Gefällt mir

  6. Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung zu dem Produkt. Das Verkäufer es verkaufen wollen, ist verständlich. Vielleicht wirkt es ja auch. Würde es aber wirken, wäre es ein Medizinprodukt?

    Gefällt mir

  7. Soll ich mal ganz ehrlich sein?
    Nachdem ich etliche Kommentare hier gelesen habe, bin ich nun genauso schlau wie vorher. Bei dem ganzen Pro und Kontra, konnte ich für mich keine Entscheidung treffen ob ich das Produkt kaufe oder nicht. Egal ob in Tee,- Kapsel,- oder Pastillen Form. Aus welchem Grund es kein Medizin-Produkt ist, wird ja erklärt… es ist eben „nur“ ein Nahrungsergänzungsmittel.
    So… was ist nun richtig für mich? Soll ich bestellen? Welche Form der Cystus-Pflanze ist am effektivsten? Tee? Kapseln?? Pastillen???
    Jetzt steh ich wieder am Anfang und weis selbst nach den gelesenen Einträgen nicht weiter.
    Schade :-/

    Gefällt mir

  8. Ich persönlich trinke Tee, ist am günstigsten. Die Pastillen sind aber auch sehr gut und vor allem praktisch. Du kannst die ausrechnen dass eine Pastille etwa einer Tasse Tee aufgebrüht mit 3 g Extrakt entsprechen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s